. .
„Der Mensch hat zwei Arbeiten, eine innere und eine äußere.“
(Johann H. Pestalozzi)

Aktuell

Zeitung in der Grundschule (NNP Dienstag, 1. Dezember 2009)

Rund um die Kuh: Füttern, melken und massieren
Frische Milch vom Bauernhof sieht anders aus als die haltbare aus dem Supermarkt, erfuhren die Drittklässler aus Elz auf Hofgut Gnadenthal.

Artikel lesen

Der Betrieb

Bioland zertifiziert Unsere ökologische Landwirtschaft ist seit 1993 ein Biolandbetrieb. Sie wird geführt nach Biolandrichtlinien und jedes Jahr zertifiziert.

Bioland ist der führende ökologische Anbauverband in Deutschland. Die Wirtschaftsweise der Bioland-Betriebe basiert auf einer Kreislaufwirtschaft und wird ohne synthetische Pestizide und leichtlösliche Stickstoffdünger durchgeführt. Die Tiere werden artgerecht gehalten und die Futtermittel in der Regel selbst produziert. Bioland erlaubt in der Futtermittelherstellung z. B. nur ökologisch erzeugte Pflanzenöle. Die Lebensmittel werden schonend erarbeitet. Dies ermöglicht eine umweltverträgliche und nachhaltige Erzeugung von Lebensmitteln. Weitere Infos unter www.bioland.de

Unser Betrieb bewirtschaftet 115 ha Land und hat drei Schwerpunkte:


Milchkühe

Milchkühe 35 Milchkühe mit Nachzucht bilden die Basis des Betriebs. Sie leben in einem offenen Liegeboxenlaufstall und ihr Futter wird auf den umliegenden Feldern angebaut.
Wir liefern unsere Milch an die Upländer Bauernmolkerei GmbH, Willingen-Usseln, www.bauernmolkerei.de

weitere Informationen


Schafe und Landschaftspflege

Schafe und Landschaftspflege Zwei Schafherden mit Rhönschafen und Heidschnucken haben in Gnadenthal ihren Standort. In Kooperation mit dem BUND sind sie im Naturschutz eingesetzt. Unser Schäfer, Heiko Henke, zieht mit den Herden im Dienst der Landschaftspflege durch unseren Landkreis, z.B. über den Mensfelder Kopf.
Wir haben 90 Muttertiere Rhönschafe und 40 Muttertiere Heidschnucken.