. .
„Die Kenntnis der Natur ist der Weg zur Bewunderung des Schöpfers.“
(Freiherr von Liebig)

Weitere Informationen

Kulturlandschaft

Kulturlandschaft – kultiviert aber natürlich

Gnadenthal hat eine verkehrsgünstige Lage zwischen Limburg und Frankfurt. Im Mittelalter hieß der Hauptverkehrsweg ‚Gewürzweg’ und verlief von Frankfurt nach Köln, heute ist es die A3. Von der Geschwindigkeit der Autobahn ist in Gnadenthal nichts zu spüren. Der Wald auf den Höhen bildet einen natürlichen Schutzwall im Osten gegen Lärm und im Westen gegen allzu scharfen Wind. So ist das Bild des Tales geprägt von Feldern und Streuobstwiesen.

Das Tal hat seit jeher seine Bewohner ernährt – so auch heute. Im Rahmen unserer ökologischen Landwirtschaft bauen wir in wechselnder Fruchtfolge an. Kleegras, Mais, Weizen und Ackerbohne wachsen immer wieder auf anderen Feldflächen. Dazwischen stehen Wiesen für die Heuernte und auf den Streuobstwiesen blühen Apfelbäume, die einen wohlschmeckenden Apfelsaft ergeben.
Zu einer lebens- und liebenwerten Umgebung gehören auch Gebäude. Viele Generationen haben Häuser gebaut und verändert – sie haben ihre Spuren hinterlassen.


Kulturlandschaft

Luftbild: Gnadenthal
Druckversion als E-Card versenden vergrößern
Luftbild: Gnadenthal
Druckversion als E-Card versenden vergrößern
Landschaftspflege
Druckversion als E-Card versenden vergrößern
Weizenfeld
Druckversion als E-Card versenden vergrößern
Getreideernte
Druckversion als E-Card versenden vergrößern
Kartoffelernte
Druckversion als E-Card versenden vergrößern
bei der Feldarbeit
Druckversion als E-Card versenden vergrößern
Obstbaum
Druckversion als E-Card versenden vergrößern
Stall
Druckversion als E-Card versenden vergrößern

 

Skulpturen

Skulptur
Druckversion als E-Card versenden vergrößern